Strand

Augsburg - Auf den Wegen der Reformation durch die Fuggerstadt

In der Römerzeit war Augsburg die Hauptstadt der Provinz Rätien. Fugger und Welser machten die Stadt später zur reichen Handelsmetropole. In kaum einer anderen Stadt Deutschlands wurde während der Reformation so erbittert über Glaubensfragen gestritten. 1650 feierten die evangelischen Christen Augsburgs schließlich die Gleichberechtigung mit den Katholiken. Daraus entstand das Hohe Augsburger Friedensfest, das seither den Augsburgern einen eigenen, zusätzlichen Feiertag am 8. August beschert.

1.Tag: Anreise und Fuggerei-Führung

Starten Sie mit einer echten Augsburger Besonderheit: Die älteste bestehende Sozialsiedlung der Welt wurde 1521 von Jakob Fugger und seinen Brüdern gestiftet. Während einer Führung (ca. 1 Std.) tauchen Sie ein in Geschichte und Gegenwart der Fuggerei - bis heute kostet die jährliche (!) Miete für eine der 142 Wohnungen in der romantischen Reihenhaussiedlung 0,88 Euro. Anschließend fahren Sie zu Ihrem Hotel, wo Sie Ihr Abendessen erwartet.

2.Tag: Augsburg: Auf den Spuren der Römer, der Fugger und Martin Luthers

Sie erleben bei einer Führung (ca. 3 Std.) die Höhepunkte der 2.000-jährigen Stadtgeschichte: Von den Spuren der Römer, dem prachtvollen Renaissancerathaus mit seinem berühmten Goldenen Saal, über die idyllische - von Lechkanälen durchzogene - Handwerkeraltstadt, zu den Patrizierpalästen entlang der Maximilianstraße, einem der schönsten Straßenzüge Deutschlands. Augsburg gehört zu den wichtigsten Stätten der Reformation in Deutschland. So kreuzen Sie immer wieder die Wege Martin Luthers: an den Fuggerhäusern, der ehemaligen Fürstbischöflichen Residenz, den Doppelkirchen Heilig Kreuz und St. Ulrich und schließlich an der evangelischen Hauptkirche der Stadt, St. Anna. Hier informiert das Museum Lutherstiege zum Aufenthalt Luthers 1518 in Augsburg.

Der Aufstieg Augsburgs zur Wirtschaftsmetropole, und zudem das turbulente Aufeinandertreffen der Reformation auf das mächtige Handelsimperium der Fugger werden eindrucksvoll im Museum der Fugger und Welser dargestellt, das Sie am Nachmittag besuchen können (montags geschlossen). Das Abendessen mit süddeutscher Küche ist heute in einem historischen Gewölbekeller für Sie reserviert.

3.Tag: Heimreise und Harburg

Folgen Sie auf Ihrer Heimreise ein Stück weit der Romantischen Straße. Oberhalb des Städtchens Harburg an der Wörnitz thront die Harburg, eine der ältesten, größten und besterhaltenen Burganlagen Süddeutschlands. Ein Rundgang durch die ursprünglich stauferzeitliche Reichsburg - seit 1299 Besitz des Grafen- und später Fürstengeschlechts Öttingen - gibt eindrucksvoll Einblicke in ihre spannende Geschichte.

Weiterer Programmvorschlag

TIM - Textil- und Industriemuseum

In Augsburg hat die Weberei und Textilindustrie eine lange Tradition. Erleben Sie im Staatlichen Textil- und Industriemuseum, wie in den alten Fabrikhallen historische Webstühle neben modernen High-Tech-Maschinen rattern. Hier wird noch das Fugger-Barchent, ein speziell bearbeitetes Baumwoll-Leinen-Mischgewebe, hergestellt.

Jetzt anfragen
  • 3 Tage
ab235,-
Höhepunkte der Reise
  • Führung durch die Fuggerei
  • Augsburg auf den Spuren Martin Luthers
  • Abendessen in einem historischen Gewölbekeller

Leistungen

  • 2 x Übernachtung/Frühstück in Augsburg
  • Frühstücksbuffet
  • Eintritt Fuggerei Augsburg (inkl. Museum, ab 10 Pers.)
  • Führung Fuggerei Augsburg
  • Abendessen am Anreisetag im Hotel
  • Stadtführung in Augsburg
  • 1 x 3-Gang-Menu in einem historischen Gewölberestaurant in Augsburg
  • Eintritt und Schlossführung Harburg


ID: PRDE239
Ich berate Sie gerne Caroline Ringler Länderspezialistin Tel +49 (0) 8151/775-108 E-Mail c.ringler@alpetour.de

Ihre Gruppenreise jetzt anfragen

(Mindestteilnehmerzahl 15 Personen)

Reisedaten

Kundendaten

Informationen

Unsere Empfehlungen