Edinburgh Military Tattoo

Vor der beeindruckenden Kulisse des Edinburgh Castle findet jährlich im August das Military Tattoo statt. Die spektakuläre Militärparade wird von Hunderten Musikern, Dudelsackspielern, Trommlern, Sängern und Tänzern weltweit gestaltet und ist immer wieder ein unvergessliches Erlebnis.

1.Tag: Anreise nach Amsterdam/Ijmuiden, Fährüberfahrt nach Newcastle

2.Tag: Newcastle-Edinburgh (ca. 200 km)

Nach einem ausgiebigen Frühstück an Bord verlassen Sie die Fähre und fahren nach Edinburgh. Während einer Stadtführung (ca. 3 Std.) lernen Sie die schönsten Sehenswürdigkeiten kennen. Bummeln Sie z.B. durch die malerischen Gassen der Altstadt oder begeben Sie sich zum zweiten Welterbedenkmal Edinburghs: der georgianischen Neustadt. Am Abend erreichen Sie Ihr Hotel im Raum Edinburgh, wo Sie die nächsten zwei Nächte verbringen.

3.Tag: Ausflug Glasgow - Whiskybrennerei - Stirling (ca. 220 km)

Sie fahren nach Glasgow. Lassen Sie sich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Kulturmetropole bei einer Stadtrundfahrt zeigen. Anschließend Möglichkeit zum Besuch der Glengoyne Distillery, wo Ihnen der Herstellungsprozess des schottischen Lebenselxiers erklärt wird und Sie den guten Tropfen verkosten können. Am Nachmittag fahren Sie nach Stirling. Im gleichnamigen Castle wurde Maria Stuart zur Königin von Schottland gekrönt. Danach Rückfahrt zum Hotel und Abendessen. Anschließend fahren Sie nach Edinburgh. Um 21:00 Uhr beginnt die Vorführung der größten Militärparade der Welt direkt vor dem Edinburgh Castle. Militärkapellen aus der ganzen Welt präsentieren ihre Musik in einer besonderen Show und teilweise Tanzeinlagen. Ein unvergessliches Erlebnis!

4.Tag: Edinburgh - Newcastle, Fährüberfahrt nach Amsterdam/Ijmuiden

Sie verlassen Edinburgh Richtung Süden. An der schottisch-englischen Grenze können Sie die am besten erhaltene Grenzlandabtei Jedburgh Abbey besuchen. In Newcastle checken Sie auf Ihre Fähre nach Amsterdam ein. Übernachtung an Bord.

5.Tag: Ankunft Amsterdam/Ijmuiden, Heimreise

Weiterer Programmvorschlag

Ausflug Highlands

Genießen Sie nach einem stärkenden schottischen Frühstück einen Tag in den Highlands von Perthshire. Ihr Weg führt Sie dabei durch idyllische Dörfer in das längste Tal Schottlands. Vom Aussichtspunkt "Queens View“ erwartet Sie ein traumhafter Blick über den Loch Tummel und die majestätischen Berge von Schiehallion. Diese Aussicht soll schon Königin Victioria besonders ans Herz gewachsen gewesen sein. Bevor Sie zurück nach Edinburgh fahren besteht noch die Möglichkeit, Scone Palace nördlich von Perth zu besuchen - ein typisch britisches Schloss.

Ausflug Halbinsel Fife & St. Andrews

Erkunden Sie die Halbinsel Fife, nördlich von Edinburgh. Die charmante Universitätsstadt St. Andrews ist nicht erst bekannt seit Prinz William und Kate Middleton hier studierten. Die Stadt gilt vielmehr als Heimat des Golfspiels, denn hier wurden die offiziellen Regeln festgelegt. Noch heute ist der Küstenort Ziel zahlreicher Golfspieler und Austragungsort internationaler Championships. Einen Besuch lohnen auch die Ruinen der einst prächtigen Kathedrale. Durch verträumte Fischerorte, wie z.B. Anstruther, fahren Sie an der Küste entlang zurück nach Edinburgh. Sie können entweder unterwegs Kellie Castle & Garden besichtigen oder am Nachmittag noch etwas Zeit in Edinburgh verbringen.

Jetzt anfragen
  • 5 Tage
ab499,-

Leistungen

  • Fährüberfahrten für Bus und Passagiere: Amsterdam/Ijmuiden - Newcastle - Amsterdam/Ijmuiden
  • 2 x Übernachtung/Frühstück in 2-Bett-Innenkabinen mit Du/WC
  • 2 x Halbpension im Raum Edinburgh
  • Schottisches Frühstück & 3-Gang-Menu/Buffet
  • Stadtführung in Edinburgh
  • Eintrittskarte Military Tattoo mittlere Kategorie
  • Eintritt Whisky Distillery inkl. Verkostung

06.08. - 29.08.2020
3- bis 4-Sterne-Hotel ab € 499,-
EZ-Zuschlag ab € 69,-
Verlängerungstag ab € 89,-

ID: 20EPGB11
Ich berate Sie gerne Tatiana Kins Länderspezialistin Nordeuropa Tel +49 (0) 8151/775-100 E-Mail t.kins@alpetour.de

Reise jetzt anfragen

Reisedaten

Kundendaten

Informationen

Unsere Empfehlungen