Strand

Agrarreise Rund um Kastilien

Kastilien - im Herzen Spaniens gelegen, hat seinen Gästen viel zu bieten: Die Metropole Madrid mit seiner interessanten Mischung aus Tradition und Moderne, das historische Toledo als einstige Kaiserstadt, in der jahrundertelang drei Religionen friedlich zusammenlebten sowie eine Vielzahl an landwirtschaftlichen Betrieben, die gerne ihre Pforten für Besucher öffnen.

1.Tag: Anreise und Madrid

Flug nach Madrid, Begrüßung durch Ihre Reiseleitung und anschließende Stadtrundfahrt (ca. 3 Std.). Dabei können Sie unter anderem die mittelalterliche Altstadt rund um die Plaza Mayor bestaunen. Diese Plaza gilt als einer der schönsten Plätze Spaniens und verzaubert seine Besucher durch seine beeindruckenden Arkaden. Darüber hinaus sehen Sie die Plaza de la Villa mit dem historischen Rathaus, welches im Barockstil des 17. Jahrhundert errichtet wurde. Ein weiterer Höhepunkt ist der Außenbesuch des Palacio Real - des Königspalastes. Dieser wurde im 18. Jahrhundert auf dem Gelände der früheren moslemischen Palastburg erbaut. Anschließend Transfer zu Ihrem Hotel in Madrid.

2.Tag: Madrid - Toledo

Heute besuchen Sie zunächst das Ministerium für Agrikultur in Madrid. Dabei stehen diverse Fachgespräche mit den Abteilungen für Frischprodukte, Obst, Gemüse, Olivenöl und Weinbau auf dem Programm. Gegen Nachmittag fahren Sie weiter nach Toledo, welches Sie auf einer Stadtführung näher kennenlernen (ca. 2 Std.). Zusammen mit Segovia und Ávila gehört Toledo zu den drei historischen Metropolen in der Umgebung der spanischen Hauptstadt. Die Altstadt mit der Kathedrale Santa María aus dem 13. - 15. Jahrhundert, dem Alcázar aus dem 16. Jahrhundert sowie mit zahlreichen weiteren Kirchen, Museen und einem Kloster wurde 1977 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Sehenswert sind auch zwei der gut erhaltenen mittelalterlichen Synagogen: El Transito und Santa Maria la Blanca, die nach der Vertreibung der Juden 1492 als Kirche genutzt wurden. Übernachtung in Toledo.

3.Tag: Ganztägiger Ausflug La Mancha - Madridejos

Nach dem Frühstück begeben Sie sich in die endlosen Weiten der La Mancha, der kastilianischen Hochebene mit ihren typischen Windmühlen. Die Landschaft der Mancha wurde besonders bekannt durch die Figur des Don Quijote aus der Mancha, die Hauptfigur des Romans "El ingenioso hidalgo Don Quijote de la Mancha" von Miguel de Cervantes. In einem sehr bekannten Abenteuer kämpft er gegen die Windmühlen dieser Landschaft, welche er in seinem Wahn für mit den Armen fuchtelnden Riesen hält. Vormittags besuchen Sie zunächst die Stallanlagen einer Schafzucht und sehen dabei die Melktechnik von mehr als 1.100 Schafen sowie die Herstellung des berühmten Manchego-Käse. Am Nachmittag nehmen Sie an einem Fachbesuch für den Safrananbau durch eine Genossenschaft teil. Anschließend Fahrt zum Safran-Interpretationszentrum, um den Prozess von der Ernte bis zur Weiterverarbeitung zu sehen. Am späten Nachmittag erfolgt schließlich die Rückfahrt nach Toledo zur Übernachtung.

4.Tag: Toledo - Trujillo - Plasencia

Am vierten Tag Ihrer Reise fahren Sie von Toledo in die Extramadura zu der historischen Kleinstadt Trujillo und besuchen die Weinkellerei Bodegas Habla, welche in die Landschaft von Extremadura eingebettet ist. 200 Hektar der Umgebung sind dem Weinbau gewidmet. Dies ist ein privilegierter Ort, wo der Weinanbau mit Innovation, Nachhaltigkeit und Avantgarde betrieben wird. Anschließend Besuch der Kleinstadt Trujillo (ca. 1,5 Std.), eines der Juwelen in der Extremadura. Es nennt sich "Wiege der Eroberer", denn von hier stammte eine ganze Reihe von "Conquistadores", die große Teile Südamerikas für die spanische Krone eroberten, z.B. Francisco Pizarro, Eroberer des sagenhaften Inka-Reiches. Viele der geraubten Reichtümer brachten die Eroberer in die Heimat zurück und verschönerten ihre Stadt, was Sie noch heute bei Ihrer Besichtigung feststellen können. Nachmittags Besuch eines landwirtschaftlichen Ackerbaubetriebs. Übernachtung im Raum Plasencia.

5.Tag: Plasencia - Toro - Valladolid

Vormittags unternehmen Sie Fachbesuch auf einer Finca, die sich auf die Aufzucht des iberischen Schwarzhufschweines und spanischer Stiere spezialisiert hat. Das Iberische Schwein ist eine in Südwestspanien und Portugal heimische, halbwilde Schweinerasse. Im Vergleich zu den herkömmlichen Hausschweinrassen ist es deutlich kleiner und flinker. Iberische Schweine wurden bereits von römischen Legionären gezüchtet, die sich in der heutigen Extremadura niedergelassen hatten. Das iberische Schwein lebt in der Extremadura in den Stein- und Korkeichenwäldern und ernährt sich von dort vorkommenden Früchten. Diese Ernährung macht den unverwechselbaren Geschmack und die hohe Qualität des weltberühmten "Jamón ibérico" aus. Mittagessen eingeschlossen. Unterwegs besuchen wir eine Weinkellerei im Raum Toro. Auf kalkhaltigem Boden am Nordufer des Duero wachsen in einem ausgesprochenen Binnenklima mit langen, heißen Sommern bei niedrigen Erträgen Rotweine aus der Rebsorte Tempranillo. Hier wird eine Spielart dieser Rebe, die Tinta de Toro eingesetzt. Begünstigt wird der Anbau der Reben durch die Höhe der Lagen, die sich im Mittel zwischen 600 und 800 m befinden. Dadurch sind die Nächte auch während der Reifezeit der Reben angenehm kühl. Übernachtung im Raum Valladolid.

6.Tag: Valladolid - Cuellar - Segovia

Zunächst steht heute ein Besuch eines landwirtschaftlichen Betriebs für Korn- oder Weinanbau im Rueda- Gebiet auf dem Programm. Dies ist auch das Land von John Deere, Ebro oder Massey Ferguson. Riesige Kornfelder dominieren diese flache, bevölkerungsarme Landschaft, die nicht umsonst als 'Brotkorb Spaniens' bekannt ist. Rueda liegt am südlichen Ufer des Flusses Duero, und obgleich die Region insgesamt sehr groß ist, sind die wenigen Rebflächen hier konzentriert. Dies ist eine der wenigen Gegenden, deren Boden sich stark von dem der übrigen Weinanbaugebieten Spaniens unterscheidet. Er ist eisenreich, mit wenig Kalkstein, Lehm oder Sand sowie mit guter Entwässerung und ermöglicht so eine Produktion von Weinen mit ausgewogener Säure. Nachmittags steht ein Fachbesuch auf dem Programm, welcher den Anbau von Grünem Spargel thematisiert. Übernachtung im Raum Segovia.

7.Tag: Segovia - Guadalajara

Morgens lernen Sie Segovia - das von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde - auf einer Stadtführung (ca. 2 Std.) kennen. Wie Perlen an einer Schnur bieten sich die eindrucksvollen Bauwerke dem Besucher dar: Das römische Aquädukt, der Alcázar und die Kathedrale. Von den römischen Sklaven, die 20.000 Tonnen Granitquader übereinander türmten, um den Aquädukt des Kaisers inmitten der Stadt zu errichten, war eine Wunderleistung der Ingenieurskunst, das bis 1974 benutzt wurde. Hier in Segovia ließ sich auch die spanische Prinzessin Isabella im Jahre 1474 in Abwesenheit ihres Mannes Ferdinand zur rechtmäßigen Königin von Kastilien krönen. Die im Jahr 80 v. Chr. gegründete Stadt war von 714 bis ins 11. Jahrhundert in maurischem Besitz, bevor sie 1085 von den Christen zurückerobert wurde. Nach der Besichtigung Segovias Weiterfahrt nach Guadalajara zum Fachbesuch einer Pferdezucht. Übernachtung im Raum Guadalajara.

8.Tag: Heimreise

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Jetzt anfragen
  • 8 Tage
ab1.465,-
Höhepunkte der Reise

     Besuch des Ministeriums für Agrikultur Madrid

     Stadtführung in Toledo

     Fachbesuche in den Bereichen Wein-, Gemüse-, Getreide- und Safrananbau, Schweine-, Pferde- und Stierzucht

Leistungen

  • Flug ab/bis Deutschland nach Madrid
  • Aktuelle Steuern, Sicherheitsgebühren und Kerosinzuschlag (z.Zt. p.P. € 105,-)
  • 7 x Halbpension (1 x Madrid, 2 x Toledo, 1 x Plasencia, 1 x Valladolid, 1 x Segovia, 1 x Guadalajara)
  • Erweitertes Frühstück & 3-Gang-Menu/Buffet
  • Mittagessen auf einer Schweine- bzw. Stierzuchtfarm
  • Busrundreise und Transfers vor Ort in modernen Reisebussen
  • Permanente Reiseleitung ab/bis Madrid
  • Stadtführung in Madrid
  • Stadtführung in Toledo
  • Stadtführung in Trujillo
  • Stadtführung in Segovia
  • Eintritt Alcazar in Segovia
  • Fachbesuche lt. Programm

01.03.-31.10.23
4-Sterne-Hotels ab € 1.465,-
EZ-Zuschlag ab € 299,-

ID: 23LRES102
Ich berate Sie gerne Lisa Nuber Länderspezialistin Tel +49 (0) 8151/775-217 E-Mail l.nuber@alpetour.de

Reise jetzt anfragen

Reisedaten

Kundendaten

Informationen

Unsere Empfehlungen